Subscribe to the Spectra Blog >

Die jetzt verfĂŒgbare StorCycle-Software automatisiert das Datenmanagement und reduziert bis zu 70 Prozent Speicherkosten

Die Spectra StorCycle Storage Management Software optimiert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre wachsenden Datenmengen identifizieren, verwalten, schĂŒtzen und abrufen

MĂŒnchen, Deutschland – 5. Dezember 2019 – Spectra Logic, ein fĂŒhrender Anbieter von Datenspeicherungs- und Datenmanagementlösungen, gab heute die allgemeine VerfĂŒgbarkeit von StorCycleℱ bekannt, einer Speichermanagement-Softwarelösung fĂŒr datengetriebene Unternehmen, die einen modernen Workflow fĂŒr das Storage Lifecycle Management benötigen. In der Regel sind rund 80 Prozent der Daten eines Unternehmens inaktiv, werden jedoch auf einer teuren primĂ€ren Speicherebene aufbewahrt, wodurch wertvolle SpeicherkapazitĂ€t beansprucht wird und Speicherkosten steigen. StorCycle bietet Unternehmen eine kostengĂŒnstige und effektive Möglichkeit, diese inaktiven Daten auf leicht zugĂ€ngliche Art fĂŒr den Anwender zu identifizieren sowie auf kostengĂŒnstigere Speicherplattformen zu verschieben. Read More


Das Science and Technology Facilities Council (STFC) entscheidet sich fĂŒr eine Spectra Logic Tape Library, um wissenschaftliche Forschungsdaten zu verarbeiten und zu erhalten.

Die Spectra TFinity Tape Library fungiert als aktives Archiv fĂŒr mehr als 60 Petabyte Forschungsdaten am Rutherford Appleton Laboratory und ermöglicht so eine zukĂŒnftige Erweiterung.

BRACKNELL, U.K. – 18 Nov. 2019 – Spectra Logic gab heute bekannt, dass das Science and Technology Facilities Council (STFC) eine SpectraÂź TFinityÂź ExaScale Tape Library in seinem wissenschaftlichen Rechenzentrum am Rutherford Appleton Laboratory in Oxfordshire eingefĂŒhrt hat. Diese Tape Library hat eine AnfangskapazitĂ€t von 65 PB und eine hohe Skalierbarkeit fĂŒr zukĂŒnftiges Datenwachstum. Die Spectra TFinity-Tape Library wird als aktives Archiv zum Speichern und Verwalten der riesigen Datenmengen von CEDA (the Centre for Environmental Data Analysis) eingesetzt. Dazu gehören ein einzigartiger umweltwissenschaftlicher Supercomputer und eine Dateneinrichtung namens JASMIN sowie IRIS, eine elektronische Infrastruktur fĂŒr die Astronomie und Teilchenphysik. Read More